GIAs KULTURMIX 777

Meine Konzepte und Projekte und allerlei Kulturtipps und unterhaltsame Links

Väter & Kinderrechte

Väter und Kinderrechte

Die folgenden Tipps bzw. Links erhielt ich von der „Männerpartei“.
Männerpartei >
————–
VAETER OHNE RECHTE
Doppelresidenz
VATER VERBOT
Verein Kindergefühle
Trennungsopfer
L.U.C.A.
Im Namen des Vaters
ARGE Familienschutz
Selbsthilfegruppe GESCHIEDENE VÄTER & MÜTTER
Vaeter.at
justizwaisen , dialogfuerkinder
————–
Gemeinsame Obsorge | Petition
————–
Humanes RECHT & OPEN JUSTICE
————–
wichtiges Forum (nicht immer seriös diskutiert)
Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?
( => Männerhaßbuch)
antifeminismus.blogspot
http://www.manndat.de/
http://pan-optikum.blogspot.com/

Film: der-entsorgte-vater
scheidungsindustrie.at

Buch:  Männerbeben: Das starke Geschlecht kehrt zurück http://arnehoffmann.com/

Benachteiligt? Wer denn?

Väter, die wie Mütter sind
Papa würd´ es richten – Väter als Vorbilder
Der Mann unter Generalverdacht

Gendermainstreaming I = Gendermainstreaming II
Mythos Einkommensschere (Langversion)
einkommensschere

hilfeforum.de
————–
Menschenrechte:
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Menschenrechte
Erklärung der Menschenrechte
Häusliche Gewalt – Wikipedia
Frauen-schlagen-mindestens-so-haeufig-zu-wie-Maenner
Häusliche Gewalt ist weiblich
gewalt-gegen-maenner
http://www.wien-konkret.at/soziales/wegweisung/
Mütter töten ihre Kinder häufiger als Väter
=> Berliner Zeitung – Archiv:
saeugling_getreten_und_gebissen

Patchwork-Beziehungen – Das geheuchelte FamilienglückGezielte Hetzjagd gegen Männer
Scheidung: Besuchsrecht schwer durchsetzbar und teuer
Supernanny  Wien: Supernanny entzieht Exmann die gemeinsamen Kinder:
Scheidungstricks für Frauen: Tipps und Tricks zur Zerstörung des (Ex-) Ehemanns bzw Partners
von femministischen Frauen verfolgte und bedrohte Feministinnen:
Erin Pizzey  – Gründerin des 1. Frauenhauses
Esther Vilar – Autorin: „Der dressierte Mann“

Mißbrauch durch Frauen
http://www.gericht.at/beitrag/gericht/gericht_ngp.jsp?kat=3000&nid=1726156
Sabi27 : ( 2009-02-24 13:55:53 / 1734441 ) Kann Dich verstehen!

Es ist für eine Frau immer besser das Kind nicht von dem Mann zu haben, mit dem man zusammenlebt. Geld wächst ja nicht auf Bäumen, und deswegen ist es ja auch sinnvoll, dass man seine rechtlichen Möglichkeiten ausschöpft. Für die neue Familie ist es ein riesengrosser Vorteil von einem Dritten finanziell unterstützt zu werden.
Nachteil hat eigentlich nur der, der das Kind gezeugt hat, wir als neue Familie können uns aber wesentlich mehr leisten, deswegen macht das Gesetz ja auch so viel Sinn.

Die Engländer sind in dieser Hinsicht weiter als wir. Dort machte das National Centre for Domestic Violence vor einigen Monaten mit einer speziellen Kampagne im Fernsehen, im Radio und in Zeitschriften darauf aufmerksam, dass die Polizei alle drei Minuten einen Notruf von einem Mann wegen häuslicher Gewalt erhält, dass schwere Gewalt zwischen den beiden Geschlechtern gleich verteilt ist, dass pro Jahr vier Millionen Männer zu Opfern werden und alle drei Wochen ein Mann infolge häuslicher Gewalt stirbt.
Siehe dazu hier: http://www.ncdv.org.uk/maleDVweek.html
http://wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=141935
deckt sich auch mit Studien von Prof. Gerhard Amendt, Soziologe an der Universität Bremen

http://derstandard.at/1288659943767/Manfred-Nowak-im-Chat-UN-Sonderberichterstatter-Folter-in-Oesterreich-oft-eine-Art-Kavaliersdelikt

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: